Ein ganzes Viertel Leben – Fotobuch zum Holländischen Viertel braucht Unterstützer

Förderverein des Potsdam Museum startet Aktion auf Crowdfunding-Plattform der Stadtwerke Potsdam

Der Förderverein des Potsdam Museums hat am 22.11.2022 über die von den Potsdamer Stadtwerken initiierte Potsdam-Crowd eine neue Spendenaktion gestartet.  Bis zum 12.12.2022 sollen insgesamt 12.000 Euro über die Plattform gesammelt werden. Das gesammelte Geld fließt in den Druck und die Gestaltung eines Fotobuches mit dem Titel „Ein ganzes Viertel Leben | Eberhard Thonfeld. 1978. Holländisches Viertel“. Neben einer normalen Spende können als Dank für eine finanzielle Unterstützung bereits Bücher zu einem Subskriptions-Sonderpreis bestellt werden. Besonders freigiebige Unterstützer können zudem ihren Namen in der gedruckten Fassung des Buches verewigen lassen oder ein signiertes Exemplar des Buches als Prämie bestellen. 

Foto: Eberhard Thonfeld

Dank einer Spende der Fielmann-Stiftung konnte das Potsdam Museum kürzlich 255 Fotos des Holländischen Viertels von Eberhard Thonfeld ankaufen. Die Aufnahmen entstanden Ende der 70er Jahre im Rahmen seiner Abschlussarbeit des Fotografie-Studiums an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig. Eine große Auswahl dieser Fotos soll nun in dem Buch „Ein ganzes Viertel Leben | Eberhard Thonfeld. 1978. Holländisches Viertel“ veröffentlicht werden. Die ausdruckstarken schwarz-weiß-Fotografien nehmen den Betrachter mit auf eine Zeitreise. Sie zeigen den historischen Zerfallsprozess des barocken Ensembles mit leergewohnten Häusern, morbiden Straßenzügen, Dächerfluchten und abgebröckeltem Putz. Sie blicken aber auch in ein Viertel voller Alltäglichkeiten mit Handwerkern, Kindergarten, Hinterhofidyllen und zurückgebliebenen, vor allem älteren, Menschen. Lyrische Texte von René Granzow begleiten die eindrücklichen Fotografien von Eberhard Thonfeld mit eigenen sprachlichen Assoziationen.

Beim Erfolg der Spendenaktion wird das Buch vom Förderverein des Potsdam Museums herausgegeben und vom Potsdamer Gestalter Peter Rogge mit der Potsdamer Druckerei Rüss im 1. Quartal des Jahres 2023 produziert.

Unsere Crowdfunding-Aktion startete am 22.11.2022 unter
www.potsdam-crowd.de/einganzesviertel

Spendenkonto

Sie möchten für unseren Verein spenden? Dankeschön!

Spendenkonto:
Förderverein des Potsdam-Museums e.V. Mittelbrandenburgische Sparkasse
IBAN: DE 3016 0500 0035 0301 6596 • BIC: WELADED1PMB
Verwendungszweck: Name oder Nummer des Projektes / Adresse des Spenders für Spendenbescheinigung

Unser Förderverein ist als gemeinnützig anerkannt (Förderung von Kunst und Kultur), Spenden können somit steuerlich geltend gemacht werden. Entsprechende Bescheinigungen können über den Verein ausgestellt werden.

Kontakt für Nachfragen:
Telefon: 0331.280 40 39 • Mobil: 0179.21 44 175 • Mail: vorstand@fvpm.de