1.139 Ausstellungsbesucher: „Ich bin Maler und mache Licht“

ohne_titel_1998Eine Studioausstellung zu Georg Wratsch // Maler und Szenenbildner (1928 – 2006)

Georg Wratsch war gelernter Schäfer, bevor er von 1950 bis 1953 an der Fachschule für Angewandte Kunst in Wismar und anschließend bis 1958 an der Hochschule für Bildende Künste Dresden Malerei studierte. Nach seinem Studium arbeitete er bis 1990 als Kunstmaler, Architekt und Szenenbildner bei der DEFA.

Er war Mitglied im Verband Bildender Künstler der DDR.

Die am 21.03.2013 abgeschlossene Studio-Ausstellung bot zum ersten Mal einen Einblick in sein Lebenswerk als Maler. Einzelne Szenenbild-Entwürfe zeigen die Verbindung zu seinem Filmschaffen.

Eine Studioausstellung des Fördervereins des Potsdam-Museums e.V. in Kooperation mit dem Filmmuseum Potsdam

Mit freundlicher Unterstützung durch die Landeshauptstadt Potsdam, Fachbereich Kultur und Museum

Kuratorin: Susanne K. Fienhold Sheen

Gestaltung und Dokumentation: Susanne Stich

Bild oben: OHNE TITEL 1998 (Privatbesitz)

Bild unten: PARIS 1984 (Privatbesitz)

paris_1984

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 Ausgewählte Pressebeiträge:

Farbintensives Lebenskarussell // Das Potsdam Museum zeigt erste Ausstellung des Malers und Szenenbildners Georg Wratsch // Potsdamer Neueste Nachrichten, 07. Februar 2013 

ICH BIN MALER UND MACHE LICHT // Das Lebenswerk Georg Wratschs im Potsdam-Museum // Zeitschrift „friedrich“, Februar 2012, S. 25

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s